Social Media Strategie in 6 Schritten

von | Jul 17, 2022 | Content Marketing, Online Marketing

Eine Strategie für Social Media klärt die Eckpfeiler und Leitlinien. Heraus kommt ein knackiger, zielgerichteter Aktionsplan, der Sie sicher ans Ziel geleitet. Die Anleitung dazu gibt es hier 🙂

Die Social Media Strategie liefert in 6 Punkten die Basis, damit die gesetzten Maßnahmen ihre Wirkung erreichen. Welche Strategie zum Ziel führt, ist natürlich vom Ziel, aber auch von der Ausgangspunkt abhängig.
Wenn Sie den 6 Schritten der Anleitung folgen, dann haben Sie alle Zutaten für Ihre Strategie.

START – ZIEL – SIEG

Zum Start sollten Sie den Ausgangspunkt kennen. Logisch, denken Sie? Gut, damit starten wir!
Und danach das Ziel anvisieren, Maßnahmen setzen und erreichen. Kann es losgehen?

Hinweis: Persönlichkeit & Markenprofil

Wir gehen an dieser Stelle davon aus, dass Sie Ihr Markenprofil bereits kennen und erstellt haben. Es ist essentiell, damit jene Menschen, die Sie online (auch über Social Media) erreichen, eine VERBINDUNG zu Ihnen aufbauen können, ua. weil Sie ein klares Bild von Ihnen bekommen.

Online Persönlichkeit zeigen, gelingt

  • durch optische Merkmale (Design, Bildsprache). Aber auch
  • über Werte & Eigenschaften: Also darüber wie Sie auftreten, worüber Sie sprechen.
    Und warum Sie das tun, was Sie tun (siehe Tipp).
Tipp:

Allgemein werden vielfach Hard Facts (Leistungen, Produkte, Angebote) kommuniziert. Die Beweggründe, WARUM Sie tun, was Ihr Unternehmen tagtäglich tut (Soft Facts) kommen oft zu kurz. ABER: Gerade auf Social Media überzeugen Sie mit Persönlichkeit – und auch Online entscheiden die Soft Facts, ob Kund:innen zu Ihnen bzw. Ihrem Unternehmen Vertrauen aufbauen.

Im Beitrag erkläre ich die einzelnen Schritte – die 6-Schritte Anleitung zum Social Media Erfolg finden Sie am Ende des Beitrages zum Download. Mit dieser Anleitung legen Sie Ihre Social Media Ziele fest – inkl. Ihrer Schritte zum Ziel.

Start – Ziel

Diese Faktoren sind ausschlaggebend, damit Sie Ihr Ziel möglichst rasch und effektiv erreichen.

# Den Ausgangspunkt mithilfe von A1-A3 bestimmen
Du beginnst mit deinen Kunden, den Marktbegleitern – und den Stärken, für die dich deine Kund:innen lieben (werden).

# Das Ziel anvisieren: Mit Social Media Fahrplan
Besser 1 oder 2 Kanäle kontinuierlich – als zu viele nur halbherzig. Die Menschen möchten KONTAKT zu dir aufbauen. Das funktioniert nur, wenn du online „präsent“ bist.

A1 – Ihre Zielgruppe

Wenn Sie möchten, dass Sie ins „Schwarze“ treffen , also Ihre Maßnahmen zum Ziel führen (weil Ihre Inhalte gelesen werden) MÜSSEN Sie Ihre Zielgruppe erreichen und kenne. Damit meinen wir nicht die demografischen Daten wie Geschlecht, Alter und Familienstand.

Deshalb beginnt jede zielgerichtete Strategie mit der Frage: FÜR WEN erbringen Sie die Leistungen?
Oder anders gefragt: Wer sind Ihre Kunden GENAU?
Es geht darum, sich zu überlegen, was Ihre (potentiellen) Kund:innen sich (wirklich) wünschen. Welche Hilfestellung sie in welcher Situation benötigen bzw. welchen Vorteil Ihre Kund:innen haben, wenn SIE ihnen helfen.

nFrag am besten deine Kunden und sieh in die Insights der jeweiligen Plattformen, was wie gut gelaufen ist.

o Wo kommen Ihre Kund:innen her?
o Was machen Ihre Kund:innen derzeit, was nicht funktioniert?
o Was erwarten Ihre Kund:innen von Ihnen = welches Problem lösen Sie?

o Was haben Ihre Kund:innen bereits alles versucht, das nicht gefruchtet hat?
o In welcher Hinsicht ist Ihre Lösung besser oder effizienter?
o Wozu befähigen Sie Ihre Kund:innen, wenn sie mit Ihnen arbeiten?

Anders gefragt: Welche Sorgen haben Ihre Kund:innen dann nicht mehr?

A2 – Ihre Mitbewerber

Ob bewusst oder unbewusst – Ihr Kunde vergleicht immer. Denn das Gehirn versucht das Neue zu „verorten“. Das bedeutet, dass immer klar werden sollte, was SIE anders machen als die anderen. Das schärft Ihr Profil, macht Sie einzigartig und erleichtern Ihren Kunden die Unterscheidung.

Umso mehr Sie sich abheben, desto leichter fällt dem Kunden die Entscheidung. 

Was macht der Wettbewerb

  • …besonders gut oder besonders schlecht?
    Darin liegen die größten Potenziale zu überlegen, wie sich das Kundenerlebnis bei Ihnen unterscheidet
  • Mit welchen Inhalte und Botschaften adressiert dein Wettbewerber die Kund:innen?

A3 – Was ist einzigartig an Ihnen – und Ihrem Profil?

Gerade auf Social Media zählt Persönlichkeit. Also das geeignete Spielfeld, um – auf subtile Weise – kundzutun, was Ihre Kund:innen an Ihnen schätzen. Sie wissen ja: Menschen kaufen von Menschen – und freuen sich über Empfehlungen!

Überlegen Sie, welche Faktoren dazu beitragen, dass

  • Kunden bei Ihnen kaufen, nicht beim Mitbewerb
  • Was macht Sie oder Ihr Produkt / Service einzigartig?

Anders gefragt: Welchen Vorteil bzw. Mehrwert liefern Sie durch/mit Ihrem Angebot?
Hinweis: Die Fragen zu A1-A3 finden Sie gesammelt in der kostenlosen Social Media Strategie Anleitung am Ende.

Welche Social Media Plattform?

Die Qual der Wahl? Eigentlich nicht 😉
Sie sollten einfach danach entscheiden, a
uf welchem Social Media Kanal sich Ihre Zielgruppe tummelt.

Wenn Sie sich fragen:

Wie viele der (gefühlt) unzähligen Kanäle soll ich denn auswählen – und laufend bespielen? z…kommt hier unser Tipp: Besser mit wenigen starten und diese kontinuierlich bespielen!

Lohnt sich der Aufwand auch?

  • Welcher Aufwand (zeitlich und monetär) sich für Sie rechnet? Das hängt natürlich mit dem Ziel zusammen, das Sie verfolgen.
    Aufwand & Nutzen sollten sich natürlich die Waage halten.
  • Kann ich das alles selbst machen? Oder suche ich mir Hilfe zur Unterstützung?
    Diese Frage können Sie im Rahmen Ihrer freien zeitlichen Ressourcen und Ihrer Liebe zum Erstellen von Social Media Content beantworten 🙂

Selbst machen oder mit Unterstützung?


Eine Geschmacksfrage 🙂
In jedem Fall
 können Sie mit der 6 Schritte Anleitung gleich loslegen.
Sie finden die Anleitung am Endes des Beitrags verlinkt

Überlegen Sie für sich die Punkte durch und entscheiden anschließend, ob Sie zusätzlich einen Partner hinzuziehen möchten.

Mit unseren Kunden starten wir gemeinsam und 

  • … erstellen bzw. verfeinern die Social Media Strategie mit dem Kunden auf Basis der Zielsetzung und den Antworten zur Ausgangssituation
    (A1 Zielgruppe A2 Mitbewerber A3 Profil), die Sie auch in der Anleitung finden.
  • … erarbeiten in einem Workshop passende Themen für die jeweilige Zielgruppe, passend zum jeweiligen Markenprofil und erstellen daraus einen Themenplan.

Je nach Manpower beim Kunden übernimmt der Kunde nach ca. 6-12 Monaten halben Jahr das Posten selbst – oder wir erledigen das.
Die Planung erfolgt weiterhin gemeinsam in Workshops im 3- oder 6-Monats-Rhythmus. So können wir bei Bedarf Hilfestellung anbieten, wenn Not am Mann oder der Frau ist.

Themenplan > Contentplan > Redaktionsplan

 

Die Vorgehensweise von Themen & Contentplan: Welche Themenkreise sind für deine Kundinnen hilfreich, spannend bzw. im Jahresverlauf aktuell? Darauf aufbauend lassen sich die einzelnen Inhalte abstimmen und planen.

Wir starten gemeinsam und

  • erstellen bzw. verfeinern die Social Media Strategie mit dem Kunden. Wir überlegen uns Themen zum jeweiligen Markenprofil und erarbeiten daraus wir einen Themenplan.
  • Der Content Plan stellt die Verbindung zwischen allen Online-Maßnahmen her. Er bildet die Ziele des Content Marketing ab und verteilt sie auf die einzelnen Instrumente von Paid Search (SEA = Google Adwords), organische Ergebnisse (SEO-Ziele und Keywords), Newsletter- bzw. Email-Marketing, Social Media – aber auch Marktplätze wie zB Amazon Booking & Co.
  • Daraus leitet sich der Redaktionsplan für Social Media ab, den wir für unsere Kunden pro Quartal oder für 2 Monate im Detail planen. Hashtags orientieren sich an Keywords und CTAs im Content Plan.
  • Redaktionsplan erstellen: Für jeden ausgewählten Kanal, den es zu bespielen gilt, wird dann ein Monats- bzw. Wochenplan erstellt.

In jedem Fall lohnt es sich, vor einer Redaktionsplanung der „6 Schritte Anleitung“ zu folgen. Damit entfaltet sich nicht nur Zielsetzung, sondern auch jene Kraft, die Ihre Inhalte ANZIEHEND macht!

Interaktion aus- & Community aufbauen

Wenn Sie an dieser Stelle kurz überlegen, dass Ihre Kund:innen (aka Zielgruppe) durch ihr Interesse und ihre Interaktionen entscheiden, ob & wie gut Ihre Inhalte ankommen, schließt sich der Kreis zum Ausgangspunkt.

Deshalb werden auch im Quartalsrhythmus

  • Insights der einzelne Inhalte und ihrer Themen-Kategorien geprüft.
  • Daraus werden Ableitungen für die folgenden Monate im Content Plan getroffen.
  • und wiederum der neue Redaktionsplan für Social Media erstellt.
In Kürze werden Sie im Blog noch einen Beitrag inkl. Anleitung zu unserem 30-Tage Redaktionsplan mit Inhaltsbeispielen finden.

Instagram Hashtags für jeden Tag

Instagram Hashtags für jeden Tag

Hier kommen einige der beliebtesten - oder wie wir sage: schmackhaftesten - Hashtags für Wochentage. Die meisten sind sehr allgemein gehalten,. manch andere bedürfen doch einiger Interpretation - bzw. Kreativität, um die Brücke zum eigenen Unternehmen zu schlagen....

mehr lesen
Nicht ohne meine Instagram Hashtags

Nicht ohne meine Instagram Hashtags

Keine Frage: Hashtags sind eine wichtige Währung auf Instagram. Sie verhelfen zu höherer Reichweite und können Interaktionen positiv, aber auch negativ beeinflussen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie neben Ihren Marken-Hashtags, das richtige Maß - und die besten - Hashtags...

mehr lesen