Erfolgstipps für deine Markenpersönlichkeit

von | Sep 10, 2022 | News, Online Marketing

Du weißt, dass deine Wunsch-Kund:innen oder Klient:innen online nach Problemlösungen suchen (psssst: >90% dieser Suchen beginnen auf Google). Nutze deshalb diese Chance gefunden zu werden & von dir zu erzählen: Denn diese Kombination verspricht Erfolg! 🙂

Egal ob du als Einzelunternehmer:in, Berater:in, Gastgeber:in oder Coach lieber im persönlichen Kontakt mit deinen Klient:innen arbeitest oder auch Online-Services anbietest: Menschen suchen auf Google nach Problemlösungen aller Art (oder sie befragen Alexa ;). Ob du bei dieser Suche gefunden wirst, kannst du selbst mit beeinflussen. Das klappt ohne Werbung immer dann, wenn du Antworten auf bzw. Lösungen für häufig gesuchte Probleme aufzeigst. Dieses Online Marketing Prinzip >> Top Inhalte sorgen dafür, gefunden zu werden << ist den meisten klar. 

Was dabei aber oft vergessen oder einfach nicht bedacht wird: Neben der Problemlösung – also deiner Expertise – suchen Menschen vor allem persönliche Inhalte. Denn: Menschen kaufen von Menschen, das gilt ganz besonders online.

  • Welche persönlichen Informationen finden deine Klient:innen auf deiner Website oder am Blog? Was erzählst du von dir? 
  • Wie eindeutig ist deine Online-Präsenz (aber auch Instagram & Co) auf deine Online-Ziele ausgerichtet? Und welche übernimmst du als Person gut sichtbar online, um diese Ziele zu erreichen?

Wenn das Angebot passt, entscheiden persönliche Inhalte über Kauf oder Nicht-Kauf. Warum das so ist – ist einfach erklärt:

1. Menschen kaufen von Menschen.

Gerade bei Beratung brauchen wir als Nutzer:innen Signale, die uns Vertrauen suggerieren. Ganz besonders bei personenbezogenen Services ist daher das „Profil“ entscheidend: Wer ist die Person „hinter“ der Dienstleistung? Was hat sie gemacht, wie tickt sie?

2. Du bist als Solo-Selbstständige:r, Berater:in oder Coach die ‚Hauptsache‘.
Meist sogar der ‚Kaufgrund‘, weil deine Lösung bzw. Leistung durch dich entsteht.

Du bist also das MASS DER DINGE: Das bedeutet für Extrovertierte eine Chance, weil sie gerne nach außen zeigen, was sie draufhaben. Zurückhaltendere Personen tun sich damit nicht so leicht. Manche wissen nicht genau was und wie es geht ohne zu viel von sich selbst preis zu geben … Wie ist das für dich?

Die nachfolgenden Tipps gelten für alle Selbständigen, denn deine Personenmarke lebt von der ‚Personality‘ und dem Profil, das du ihr – also dir – verleihst!

Markenprsnlichkeit Erfolg Online

Wie wichtig ist meine Persönlichkeit im Online-Marketing?

Kurz und gut: Je „persönlicher“ deine Dienstleistung, desto wichtiger. Persönlich bedeutet in diesem Zusammenhang: Von dir selbst erbracht, d.h. deine Beratung ergibt das „Produkt“. Daher ist ratsam, deine Energie dort einzusetzen, wo du den größten Hebel hast: Nämlich dort, wo du kraft deiner Expertise und Persönlichkeit überzeugst und mit minimalem Aufwand die maximale Wirkung entfalten kannst.

Du bist als Einzelunternehmer:in der Dreh und Angelpunkt; das Gesicht, die Marke – deine Beratung sogar das „Produkt“.
Deshalb fungiert dein Markenprofil – überall wo es übersichtlich dargestellt wird – als dein Markenbotschafter! Dabei geht es weniger um BILDER und Logos – als um dich ALS PERSON: Deshalb ist deine ‚Über mich‘-Seite auch jene, die auf deiner Website nach der Startseite am häufigsten besucht wird.

Deine Persönlichkeit spiegelt sich deiner „Personen-Marke“, die an mehreren Stellen online sichtbar wird:

  • Deine Startseite & deine ‚Über mich‘-Seite
  • Dein Insta-Profil inkl. deiner Bio
  • Vorstellungsvideo, Stories – aber auch Kundenstimmen
  • Natürlich dein XING-Profil oder Einträge auf anderen Plattformen

DAS ZIEL  < überzeuge durch deine Marken-Persönlichkeit > 
Deine Top-Inhalte sollten in 3-5 Sekunden einen Überblick über deine Tätigkeit und dich als Person geben & Sympathie transportieren! 

Ich habe gleich zwei gute Nachrichten für dich:

  1. Ich habe für dich ein Workbook mit einfachen Startfragen vorbereitet, mit denen du auf der sicheren Seite bist.
  2. Wenn du deine Markenpersönlichkeit online herausarbeitest, arbeitet es für dich 365 Tage pro Jahr!

Deine Marke deine Persönlichkeit

  1. Mit der kostenlosen Anleitung kannst gleich damit STARTEN, deine Marken-Persönlichkeit“ zu entdecken und sie ERFOLGREICH für dich arbeiten zu lassen!

🪄5🪄häufige Gründe, aus denen Solo-Selbständige nicht sichtbar werden

Wenn auch du dich ertappst, dass du dich gerne „hinter“ Sachthemen versteckst, allgemein bleibst und nicht klar Position beziehst – dann bist du nicht alleine. Allerdings solltest du diese Strategie (dringend) überdenken, wenn du die Besucher deiner Online Präsenz oder deines Profils überzeugen möchtest.

Ich habe mich umgehört und jene Antworten gesammelt, die das SICHTBAR WERDEN für viele schwierig machen.
Welcher trifft auf dich zu?

    • 1 Gerade Berater:innen und Coaches

    steht oftmals ihr eigenes Berufsverständnis im Weg: Ihr professioneller Anspruch für den/die Kund:in bzw. Klient:in bedingt meist, sich selbst im Hintergrund  zu halten.
    Diese Problematik tritt bei Hotelbetreibern oder Handwerkern seltener auf, da sie ihr Produkt anpreisen bzw. in den Vordergrund stellen können. 

    • 2 Verbreitet ist auch die Ansicht

    dass ein Berater um Rat GEFRAGT werden sollte. Wichtig ist hier die Überlegung, dass diese „Freiwilligkeit“ bestehen bleibt, wenn du deine Leistungen (besser: Lösungen) ONLINE transparent machst. Wenn Menschen online auf dich aufmerksam werden sollen, ist es notwendig, dass ein/e potenzieller Kund:in deine Leistungen bereits bei seiner Suche findet; andernfalls klickt er oder sie auf das Link deines Wettbewerbers.
    Überlege kurz anders herum: Wenn du deine Lösung NICHT online präsentierst, zeigst du deinen potenenziellen Wusch-Kund:innen „die kalte Schulter“, wenn sie nach Hilfestellung suchen.

    • 3 Die Hoffnung auf EMFPEHLUNG,

    auf die etablierte Coaches und Beraterrinnen gerne bauen. Die Idealvorstellung: Empfehlungen ersetzen  das Marketing. Mit etwas Glück funktioniert diese Taktik eine Zeit lang; eine sichere oder zukunftsorientierte Strategie ist es allerdings nicht.

    • 4 Die eigene Beobachtung:

    Es sind schon so viele meiner Mitstreiter im Web bzw. auf Social Media aktiv. Bleibt da noch Potenzial für mich? Die klare Antwort lautet: Ja natürlich! Genau dann, wenn du bereit bist zu überlegen, was du für wen zu bieten hast – und das ZEIGST, nutzt du dein Potenzial.

    • 5 Ich würde ja gerne, aber ...

    … ich kenne mich online zu wenig aus.
    … (dein hächstpersönliches ABER)
    … will weder Zeit noch Geld investieren.

    Hand auf’s Herz: Ohne es zu versuchen, wirst du es nicht herausfinden.

    Und nur einen halbherzigen Versuch alle paar Wochen oder Monate zu unternehmen, kann keinen durchschlagenden Erfolg bringen.  Wenn das dein Thema ist – hier meine EMPFEHLUNG: Nutze das kostenlose Kennenlernen-Gespräch!

    1. Mit der kostenlosen Anleitung kannst gleich damit STARTEN, deine „Promotoren“ zu entdecken und die ZAUBERKRAFT zu entfalten!

    Deine Marke deine Persönlichkeit

    Von dir erzählen – eine große Herausforderung? 2 Kernfragen

    Für manche ist es ganz einfach – für andere eine große Herausforderung: Sich online zu zeigen.  

    Wenn du als Coach oder Berater:innen gerne Online Klient:innen gewinnen möchtest, dich aber schwer damit tust, deine Leistungen ins rechte Licht zu rücken – beantworte zuerst für dich folgende Frage:

    Ist es in deinem Fall ‚berufliche Zurückhaltung‘ die dich abhält, deine Themen und Stärken online zu zeigen?

    – Dann betrachte deine Lösungsvorschläge als freundliche EINLADUNG an deine Wunsch-Klient:innen.

    Oder scheust du den Aufwand, der mit dem Ausarbeiten und Erklären verbunden ist?
    – Dann suche dir Unterstützung, damit du dich auf das WESENTLICHE fokussieren kannst.

    Mit diesen beiden kleinen Tricks klappt es:

    1 - Stell dir vor, du sprichst mit einem Freund oder einer Freundin und erklärst ihm/ihr was du beruflich machst:

    Welche Fragen stellen sie dir über deine Tätigkeit? Zum Beispiel:
    – mit welchen Fragen bzw. mit welchen Problemen kommen deine Kund:innen zu dir?
    – welches ist das dringendste bzw. größte Problem für deine Kund:innen?
    – welche Hilfestellung bietest du deine Kund:innen an, mit welchem Ergebnis?
    – wie wissen deine Klient:innen von dir, wonach suchen sie?

    2 - Betrachte deine Inhalte als "Einladung" an deine Wunsch-Kund:innen bzw. Klient:innen.

    Öffne die Tür so weit, wie es für dich passt – aber zeige dich!
    Warum hast du dich für deinen Beruf entschieden?
    – Was ist dir besonders wichtig im Umgang mit deinen Klient:innen?
    – Gibt es eine Möglichkeit, dich bzw. deine Einstellung oder Arbeitsweise vorab kennen zu lernen?
    – Wie kann sich eine Klient:in die Zusammenarbeit mit dir vorstellen – welchen Ablauf gibt es?
    – wie fühlen sich deine Kund:innen bevor bzw. nachdem sie bei dir waren? 

    Der wirkliche Grund, der dich abhält

    Wenn es dir so geht, wie den allermeisten, dann gibt es neben „sachlichen“ Gründen meist einen Grund, der dich sabotiert. Und der ist zutiefst menschlich.

    Die bewussten Gründe dafür, nicht sichtbar werden zu wollen, hast du oben bereits kennengelernt. Bei den meisten kam der WIRKLICHE GRUND an zweiter oder dritter Stelle, aber mit dabei war er bei (fast) allen.

    Es handelt sich um eine Einstellungs- oder Kopfsache, die sich am besten als „UNSICHERHEIT“ oder diffuse Angst beschreiben lässt, die unbewusst mitschwingt.

    • Nicht aus Zweifel der eigenen Leistung wegen,

    meist auch nicht aus Unklarheit darüber, was das eigene Thema betrifft. Denn bei der Auswahl lohnender Online-Themen kommen viele Idee; und zur Auswahl kann man auf fachkundige Beratung, Coaches etc. zurückgreifen.

    • Meist spielt mit, sich ...
    • VOR den Vorhang zu begeben oder
    • „vor die Kamera“ oder „auf die Bühne“ gezerrt zu FÜHLEN

    Auch wenn man weder eine Kamera nutzen, noch ein Podium betreten muss.

    • Handelt es sich also um eine IRRATIONALE Angst?

    Es geht dabei darum, FARBE zu bekennen. Denn sich zu ZEIGEN, bedeutet natürlich auch, damit die eigene Meinung zu vertreten.

    • Nachsatz: Manche sehen für sich auch...

    keine Notwendigkeit, da sie ohnehin übervoll sind mit Aufträgen (obwohl das ein brillanter Grund für Online-Services wäre;) Aber „wegen Reichtum geschlossen“ ist natürlich ein guter Grund, nichts ändern zu müssen.

    Workbook Markenpersönlichkeit Startfragen

    Dein Profil mit Zauberkraft entsteht aus deiner Persönlichkeit

    Glaubt man Professoren und Marken-Gurus, dann ist „Branding“ ähnlich komplex wie Klimaforschung oder ‚Raketenwissenschaft‘. Es stimmt natürlich, dass viele Faktoren das Gesamtbild einer Marke und das psychologische Gesamtkonstrukt der „Corporate Identity“ beeinflussen (die es auch wert sind, erforscht zu werden).

    Für Personenmarken zeige ich Dir einen pragmatischen Weg:

    Dieser Weg führt vom Kopf ins Herz, denn wenn du an Emotionen andocken kannst, erzielst du die größte Wirkung.

    Meine kraftvolle AHA-Methode ist ideal für dich als selbständige/r

    • BeraterIn oder Coach
    • Firmengründer:in
    • Wiedereinsteiger:in
    • Ladenbesitzer:in
    • Gastgeber:in

    Mit den 2 x 3 Startfragen kommst du gleich ins Tun und legst mit deiner Marken-Persönlichkeit den Grundstein für deine Online-Sichtbarkeit.
    Du kannst dich gleich unten eintragen …

    Top-Content für Solo-Selbstständige

    Für manche ist es ganz einfach – für andere eine große Herausforderung: Sich online zu zeigen.  

    Deine Chance für Top-Content: Öffne die Online-„Tür“, begrüße deine Besucher:innen und erzähle, was dir wichtig ist, damit sie dich kennenlernen. Darüber kann Sympathie, Beziehung und Vertrauen aufgebaut werden.

    Mit diesen Inhalten überzeugst du als Personenmarke – sie sind deine „Promotoren“ und deine GEHEIMWAFFE für Online Sichtbarkeit und Bekanntheit:

    • Deine „Über Mich-Seite“ – gerne mit Video-Botschaft von dir
    • Dein klares Angebot – idealerweise mit Kundenstimmen
    • Deinem eindeutigen Social Media Profil auf jenen Plattformen, die deine Wunschkundinnen nutzen
    • kostenloses Kennenlern-Gespräch mit Follow-Up Mail
    • Arbeitsproben bzw. kostenlose Checkliste (Freebie)
    • Opt-In zum Newsletter und Email-Marketing
    • Info-Session als Mini-Kurs oder Webinar
    • Empfehlungen von Kunden bzw. gute Bewertungen auf Branchen-Portalen

    Dein Markenprofil für mehr Sichtbarkeit – Schritt 1

    Erfolgstipps für deine Markenpersönlichkeit